Rennbericht Buxtehude (Indoor) 17.05.2003 von Mat P.

Warm up

Für das 4. Saisonrennen kehrten wir zu den Wurzeln unserer Kartserie, auf die Kartbahn in Buxtehude, zurück. Für mich persönlich war Buxtehude ja keine besonders erfolgreiche Strecke: 2001 aufgrund einer Fußverletzung auf die Zuschauertribüne verbannt und 2002 nur den vorletzten Platz im Qualifying erreicht und dann im Rennen von Thimo abgeschossen. Leider sah es im Vorwege in dieser Saison nicht besser aus. Diesmal wollte mir mein Magen einen Strich durch die Rechnung machen. Im Stundentakt verbrachte ich den Morgen über der Schüssel, um mir die Seele aus dem Leib zu würgen. So würde ich unmöglich in Buxtehude, das zudem noch zu den längsten und anstrengendsten Rennen der Saison zählt, starten können. Nun ja, gegen Mittag beruhigte sich mein Magen wieder, so daß ich doch an den Start gehen konnte. Vielleicht nicht hundertprozentig fit, aber man ist ja kein Mädchen.

Ben und Kossi aber schon! Kossi mußte nämlich wegen akuter Rückenschmerzen (tja, das Alter!) das Rennen absagen und ersparte sich die Anreise. Ben, der es immerhin bis zur Kartbahn geschafft hatte, fühlte sich aufgrund von Magenproblemen nicht der Anstrengung des Rennens gewachsen, so daß er sich das Rennen lieber von außen anschauen wollte. Aber auch für die verbliebenen 10 Fahrer war der Start noch nicht hundertprozentig sicher, da sich die Teilnehmer eines Junggesellenabschiedes, die die Bahn vor uns gemietet hatten, alle Mühe gaben sowohl die Bahn als auch die Karts fachgerecht zu zerlegen. Dies gelang ihnen aber nur zum Teil, so daß doch noch 10 fahrtüchtige Karts für uns bereit standen.